• DE

Petition zur Anhebung der Altersgrenze bis 75 beim Mammographie Screening liegt zur Abstimmung im Bundestag vor

Bis zum 30.03.2020 kann die Petition zur Anhebung der Altersgrenze bis 75 beim Mammographie Screening von BürgerInnen online unterzeichnet werden.
Die Petition ist im Petitions-Forum von epetitionen.bundestag.de
unter der Nummer "Petition 101604" zu finden oder über den untenstehenden Link.

Wir würden uns über Ihre Beteiligung und Unterstützung freuen.

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_11/_18/Petition_101604.nc.$$$.a.u.html

Petition zur Anhebung der Altersgrenze bis 75 beim Mammographie Screening

Eine Petition die ankommt!!!
Allein im Mammographie Screening Karlsruhe unterschrieben bereits 1000 Frauen die Petition und bundesweit sind es bislang über 37.000.
Mit der Petition möchten wir eine Anhebung der Altersgrenze von 69 auf 75 Jahre zur Früherkennung von Brustkrebs durch das Mammographie Screening aufgrund der gestiegenen Lebenserwartung erreichen.

Wir freuen uns über die tolle Resonanz und hoffen, dass wir die Petition mit den erforderlichen 50.000 Unterschriften im Bundestag vorbringen können. Die genaue Anzahl der Unterschriften erfahren Sie unter www.mammobis75.de und einen Flyer mit weiteren Informationen können Sie sich hier herunter laden.

#mammobis75

Am 8.März ist Weltfrauentag

Das Team des Mammographie Screening Karlsruhe wünscht närrische Tage

Am 4. Februar 2020 ist Weltkrebstag

70.000 Frauen erkranken jedes Jahr an Brustkrebs.
Brustkrebs ist eine Erkrankung, die oft lange Zeit unbemerkt bleibt.

Gerade deshalb ist die Brustkrebsfrüherkennung eine wichtige Säule im Kampf gegen den den Brustkrebs.

Wir, das Team des Mammographie Screening Karlsruhe, stehen für qualifizierte und zertifizierte Brustkrebsfrüherkennung und begleiten Sie in angenehmer Atmosphäre durch die Untersuchung.

Wir freuen uns auf Sie!

#gibachtaufdich #MammoBis75

Das Team des Mammographie Screening Karlsruhe wünscht Ihnen eine besinnliche Adventszeit

Gönnen Sie sich selbst eine Auszeit vom hektischen Alltag, genießen Sie den Duft von Tee und Weihnachtsplätzchen...

... vielleicht mit einem Buch, dass Sie schon lange lesen wollten,

... vielleicht verbringen Sie den Nachmittag mit einem lieben Menschen,

... tun Sie sich einfach etwas Gutes!

#gibachtaufdich

Langjährige Mitarbeiterinnen haben natürlich Blumen verdient ...

Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit!
Wir gratulieren herzlich
Frau Dr. Deinzer und deine Kolleginnen des Mammographie Screening Karlsruhe

Arzt-Patienten-Forum: Kann ich mich vor Brustkrebs schützen - Prävention und Früherkennung

Am 24.10.2019 fand in Zusammenarbeit mit der AOK Mittlerer Oberrhein eine Informationsveranstaltung im Veranstaltungszentrum des Städtisches Klinikum Karlsruhe statt.

Frau Dr. Margit Deinzer informierte über das Mammographie Screening Programm und die Chance zur Brustkrebsfrüherkennung, die Frauen zwischen 50 und 69 Jahren, kostenfrei von den Krankenkassen angeboten bekommen und die jede Frau nutzen sollte.

Alle Referentinnen freuten sich über die positive Resonanz der Vorträge und die vielen Fragen, die zu den verschiedenen Themen gestellt wurden.

Premiere des Mammographie Screening Karlsruhe auf dem Stadtfest Karlsruhe

Bei spätsommerlichem Wetter und toller Atmosphäre besuchten viele Frauen den Infostand des Mammographie Screening Karlsruhe.

Das rege Interesse an der Brustkrebsfrüherkennung zeigte sich an der großen Anzahl von Fragen zu den Themen Strahlenbelastung, Einladungsschreiben, Prävention und Heilungschancen.

Sehr gefreut haben wir uns über viele positive Reaktionen, wertschätzende Gespräche und das tolle Feedback der Frauen, die am Mammographie Screening Programm teilnehmen.

Herzlichen Dank an alle BesucherInnen - Fortsetzung 2020!

Unser neues Plakat zeigt Ihnen den Weg zu uns. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Herzlich Willkommen unseren Gästen von der Fürst-Stirum Klinik Bruchsal

Die Kooperation zwischen Mammographie Screening und den Brustzentren der Region Karlsruhe / Bruchsal besteht seit mittlerweile 10 Jahren.

Der gegenseitige Austausch ist uns wichtig, um die an Brustkrebs erkrankten Frauen optimal betreuen zu können.

Frau Dr. Deinzer, Programmverantwortliche Ärztin im Mammographie Screening Karlsruhe, erklärte den Besucherinnen Ablauf, Ziel und Zweck des bundesweiten Programmes zur Brustkrebsfrüherkennung. Im Anschluss gab es eine Führung durch unsere Räumlichkeiten in der Karlstr. 115.

Wir bedanken uns sehr herzlich für das Interesse und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit der Frauenklinik Bruchsal.

Das Mammographie Screening Zentrum präsentierte sich am Tag der offenen Tür in der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal

Das Team der Chemotherapie-Ambulanz unter der Leitung des Ärztlichen Direktors Prof. Dr. Jürgen Wacker stellte sich und die neuen Räumlichkeiten allen Interessierten am Tag der offenen Tür vor. Eingeladen war unter anderem auch das Team des Mammographie Screening Karlsruhe.

Wir informierten die BesucherInnen über das Screening Programm und konnten viele Fragen beantworten. Rundherum eine gelungene Veranstaltung und ein tolles Team. Herzlichen Dank für die Einladung und den netten Empfang.

Wir kommen gern wieder.

'Brustkrebsfrüherkennung und Vorsorge, was Frau für sich tun kann': Eine Informationsveranstaltung im Landratsamt Karlsruhe

Unter dem Titel „Brustkrebsfrüherkennung und Vorsorge, was Frau für sich tun kann“ fand am 9. April eine weitere Informationsveranstaltung in Kooperation mit dem Mammographie Screening Karlsruhe im Landratsamt statt.
Informationen rund um das Thema Vorsorge, insbesondere Brustkrebsfrüherkennung, standen auf dem Programm der Infoveranstaltung. Astrid Stolz, Gleichstellungsbeauftragte im Landratsamt Karlsruhe verwies in ihrer Begrüßung auf die Bedeutung der Vorsorge für die eigene Gesundheit.

Dr. med. Margit Deinzer, Programmverantwortliche Ärztin im Mammographie Screening Karlsruhe referierte zunächst zum Thema „Brustkrebsfrüherkennung“.
Rund 72.000 Frauen erkranken in Deutschland jedes Jahr an Brustkrebs. Viele Faktoren, wie hormonelle Veränderungen, Lebensgewohnheiten oder Umwelteinflüsse spielen bei der Entstehung von Brustkrebs eine Rolle, ebenso wie genetische Faktoren. Das Wichtigste für eine gute Prognose der Erkrankung ist das rechtzeitige Erkennen des Tumors.
Hier spielt das Mammographie Screening, als qualitätskontrolliertes und zertifiziertes Programm, eine entscheidende Rolle im Kampf gegen den Brustkrebs. Viele der im Screening entdeckten Tumore sind sehr klein oder die Vorstufen eines invasiven Tumors. Modernste Technik und speziell geschultes Fachpersonal sind für die hohe Qualität der Bilder unverzichtbar. Frau Dr. Deinzer erklärte, wie wichtig die regelmäßige Teilnahme am Mammographie Screening ist. Die Röntgenbilder können dann mit den Voraufnahmen verglichen werden, um so Veränderungen in der Brust schneller zu erkennen. Nicht jede neu aufgetretene Veränderung bedeutet Brustkrebs, sollte aber dennoch abgeklärt werden.

Anschließend folgte ein weiterer Vortrag „Aus Fürsorge – Vorsorge“ mit Prof. Dr. med. Jürgen Wacker, ärztlicher Direktor der Frauenklinik und des seit dem Jahr 2007 bestehenden zertifizierten Brustzentrums an der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal.
Er betonte noch einmal, dass das Mammographie Screening die Methode der Wahl bei der Brustkrebsfrüherkennung ist und auch durch einen Bluttest in naher Zukunft nicht ersetzt werden kann. Krebszellen entstehen jeden Tag in unserem Körper, das wir nicht daran erkranken, verdanken wir unserem Immunsystem. Körperliche Aktivität und gesunde Ernährung stärken das Immunsystem. Auch auf ausreichende Vitamin D Zufuhr sollte geachtet werden, gerade in den Wintermonaten.
Fazit: Wir können die Entstehung von Krebs nicht verhindern, aber wir können selbst viel dafür tun das Risiko zu senken.

Abschließend stellte Dr. Priska Nikièma von der Fürst-Stirum Klinik Bruchsal die Mamma Care Methode vor. Kurse werden etwa vierteljährlich in den Räumlichkeiten der Klinik in Bruchsal angeboten. Speziell ausgebildete Trainerinnen leiten Frauen in diesen Schulungen an ihre Brust zuhause regelmäßig selbst abzutasten. Es ist erwiesen, dass Frauen davon profitieren und Veränderungen in ihrer Brust früher wahrnehmen.

Während der Vorträge und im Anschluss wurden viele Fragen und Anliegen der Zuhörerinnen beantwortet.

Statement der Kooperationsgemeinschaft Mammographie zur Brustkrebsfrüherkennung mittels Bluttest

Zu dem in der Presse diskutierten Bluttest zur Brustkebsfrüherkennung hat die Kooperationsgemeinschaft Mammographie ein Statement herausgegeben:

Kann ein Bluttest die Mammographie ersetzen?

Es wäre schön, wenn wir nur noch eine einfache Blutentnahme bräuchten, um zu wissen, ob man an Krebs erkrankt ist oder nicht. Deshalb forschen Wissenschaftler seit Jahren an Bluttests, um Krebserkrankungen feststellen zu können. Bei manchen Krebserkrankungen funktioniert das auch schon recht gut. Im Fall von Brustkrebs war die Trefferquote für die Entdeckung der Krebserkrankung immer viel zu niedrig.

Die nun bekannt gewordenen wissenschaftlichen Untersuchungsergebnisse aus Heidelberg sind sehr spannend. Allerdings ist es noch viel zu früh, um den Bluttest als Routineuntersuchung allen Frauen anzubieten. Bisher wurde die Untersuchung nur an 650 Frauen getestet. Die wissenschaftliche Studie ist noch nicht abgeschlossen. Viele Fragen sind noch ungeklärt.

Wichtig ist, dass der Test - wie andere Früherkennungsuntersuchungen auch - „Falsch-Positive“ Ergebnisse zeigen kann: Frauen, die trotz positivem Testergebnis gesund sind. Bei einem solchen Testergebnis muss man im Nachgang mit Mammographie, Ultraschall oder MRT nach einem möglichen Krebs fahnden. Was tun, wenn man ihn nicht findet? Woher weiß ich, ob nur das Testergebnis falsch war oder ob ich Brustkrebs habe, den man nur auf Bildern noch nicht entdecken kann? Die Heidelberger Forscher selbst sagen, dass der neue Bluttest die Mammographie keinesfalls überflüssig macht, sondern dass er eine Ergänzung bieten könnte. Wann der Bluttest auf den Markt kommen soll und ob die Krankenkassen die Kosten für den Bluttest übernehmen werden, ist noch unklar. Wie teuer der Test sein wird, steht ebenfalls noch nicht fest.

#gibachtaufdich

Mitarbeiterinnen des sozialen Dienstes der AOK Mittlerer Oberrhein zu Gast im Mammographie Screening Zentrum Karlsruhe

Gäste sind im Mammographie Screening Zentrum Karlsruhe immer herzlich willkommen .... und so freuten wir uns sehr über den Besuch der Mitarbeiterinnen des sozialen Dienstes der AOK Mittlerer Oberrhein. Frau Dr. Deinzer als Programmverantwortliche Ärztin erläuterte den Ablauf der Screeninguntersuchung und was passiert, wenn Brustkrebs entdeckt wird.

Dann folgte der „praktische“ Teil. Im Untersuchungsraum zeigten wir am Röntgengerät wie Mammographiebilder entstehen. Wir konnten viele Informationen weitergeben und interessante Einblicke in unsere Arbeit vermitteln. Herzlichen Dank für das Interesse und die nette Zusammenarbeit. Schön, dass Sie bei uns waren

Rezertifizierung erfolgreich abgeschlossen

Wir freuen sehr, dass die 5. Rezertifizierung der Mammographie Einheit Karlsruhe/Pforzheim erfolgreich abgeschlossen werden konnte.
Das Rezertifizierungsteam der Kooperationsgemeinschaft Mammographie Berlin bestätige die Ergebnisse der letzten 30 Monate und wünschte Frau Dr. Deinzer und Herrn Dr. Fauser weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Arbeit als Programmverantwortliche Ärzte.

Das Mammographie Screening zu Gast in der VHS Ettlingen

Ein interessanter Vortrag erwartete die Besucherinnen gestern in den Räumen der VHS Ettlingen.
Frau Dr. Margit Deinzer, Programmverantwortliche Ärztin im Mammographie Screening Karlsruhe, referierte nach einer herzlichen Begrüßung von Frau Herder-Gysser (VHS Ettlingen) und Frau Silke Benkert (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ettlingen) zum Thema Brustkrebsfrüherkennung und das Mammographie Screening Programm.
Im Laufe des Abends beantwortete Frau Dr. Deinzer zahlreiche Fragen. Wichtig waren vor allem die Höhe der Strahlenbelastung, die Rolle der Tumorgrösse und welche Therapiemöglichkeiten es heute zur Behandlung von Brustkrebs gibt.

Spende für das Brustzentrum des Städtischen Klinikums Karlsruhe

Frau Dr.Margit Deinzer, Programmverantwortliche Ärztin im Mammographie Screening Karlsruhe und Frau Gabi Knebel, Geschäftsführerin amena Fitness für Frauen, freuten sich sehr über die Summe von 530 €, die sie Frau Dr. Ruf-Dördelmannn als Spende für das Brustzentrum des Städtischen Klinikums Karlsruhe überreichen konnten.
Am Tag der Frauengesundheit im Mammographie Screening Karlsruhe nutzten viele Frauen die Gelegenheit um etwas für Ihre Gesundheit zu tun und schlossen eine Mitgliedschaft bei amena Fitness ab. Ein Teil der Gebühr steht nun als Spende für die Arbeit im Kampf gegen Brustkrebs zur Verfügung.

„Sportlich unterwegs“

war das Team des Mammographie Screenings Karlsruhe am 12.09.2019 beim Volkslauf der Stadtwerke Karlsruhe. Mit Spaß und Begeisterung bewältigten Läufer und Walker die wunderschöne Laufstrecke entlang der Alb.

Danke an alle, die dabei waren, mit uns gefiebert, Daumen gedrückt und uns im Anschluss mit Essen und Getränken versorgt haben.

Zusammen arbeiten - Gemeinsam laufen

Bei uns läuft‘s ! - Am 12.September beim Volkslauf der Stadtwerke Karlsruhe

"Lichtspiele" im Mammographie Screening.....

Wir freuen uns auf die Schlosslichtspiele am Karlsruher Schloss!

B2Run....wir waren dabei!

9200 LäuferInnen, 450 Firmen, super Laufstrecke, grandioser Zieleinlauf vor der Kulisse des Karlsruher Schlosses und ein cooles „Laufteam“......einfach großartig!!!

B2Run 4.7.19 in Karlsruhe - Unser Team ist dabei!

Badische Meile 2019

Am 5.5.2019 war es wieder so weit - Start der 30. Badischen Meile

Trotz „winterlicher“ Temperaturen war die Stimmung der rund 6000 Läufer und Walker hervorragend.

Unter dem Motto „ Sport gegen Krebs“ hatte auch das Team des Mammographie Screening Karlsruhe die Laufschuhe geschnürt.

Regelmäßige körperliche Bewegung und Sport steigern das Wohlbefinden und die Lebensqualität, senken dabei gleichzeitig das Risiko an Krebs zu erkranken.

Sport kann und soll Spaß machen… das bewiesen die vielen lachenden und glücklichen Gesichter am Sonntag auf der Zielgeraden im Carl-Kaufmann-Stadion.

Wir sind auf jeden Fall nächstes Jahr wieder mit dabei!

Sie auch?

8.März = Weltfrauentag

Wir machen mit und erinnern am Weltfrauentag an viele mutige Frauen, die im Lauf der Geschichte Großartiges geleistet haben, oft unter Einsatz ihres Lebens. Aber auch in der heutigen Zeit gibt unzählige engagierte Frauen, die sich für Frauenrechte und Frauengesundheit einsetzen, weil es notwendig ist.

Valentinstag Impressionen

Valentinstag ...

auch im Mammographie Screening Karlsruhe. Auf jede Frau wartet eine kleine Überraschung. Wir freuen uns auf Sie!
#gibachtaufdich

Wir feiern Premiere und laden Sie herzlich ein!

Zum ersten Mal wird das Team des Mammographie Screening Programmes mit einem Stand auf dem Karlsruher Stadtfest am 12. und 13. Oktober 2019 vertreten sein.

Sie finden uns von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr auf der Infomeile im Bereich Lammstrasse.

Verbinden Sie doch einen Stadtbummel mit einem Besuch an unserem Stand. Wir freuen uns auf Sie!

Dr. Margit Deinzer und Team

Frau Dr. Deinzer und das Team des Mammographie Screening Karlsruhe wünschen Frohe Ostern!

Brustkrebsfrüherkennung und Vorsorge, was Frau für sich tun kann: Informationsveranstaltung am 09.04.2019 im Landratsamt Karlsruhe

Am 09.04.2019 findet um 19 Uhr im großen Sitzungs­saal des Land­rats­amtes die Infor­mations­­veran­staltung „Brustkrebs­früherkennung und Vorsorge, was Frau für sich tun kann“ statt.

Dr. med. Margit Deinzer, Programm­verantwortliche Ärztin im Mammo­graphie Screening Karlsruhe befasst sich mit dem Thema „Brust­krebs­früh­erkennung“. Im anschließenden Vortag referiert Prof. Dr. med. Jürgen Wacker, Ärztlicher Direktor der Frauen­klinik an der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal zum Thema „Als Fürsorge-­Vorsorge!" Als weitere Referentin wird Natalie Wipfler, Breast Care Nurse der Bruchsaler Klinik mit Hilfe von Silikon­brust­modellen die Abtastung der Brust demonstrieren.

Alle Referenten stehen nach den Vorträgen für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Die Veranstaltung ist kosten­frei und wird durch die Kooperation der Gleich­stellungs­beauftragten im Landrats­amt Karlsruhe, Astrid Stolz, mit dem Mammo­graphie Screening Zentrum Karlsruhe ermöglicht.
Aufgrund der begrenzten Platzzahl empfiehlt sich eine Anmeldung bei der Gleichstellungsbeauftragten Frau Stolz. Interessierte Frauen sind herzlich eingeladen.

Die Gleichstellungsbeauftragten des Stadt- und Landkreises Karlsruhe unterstützen das Mammographie Screening Programm #gibachtaufdich

Um auf das Angebot zur Brust­krebsfrüh­erkennung aufmerksam zu machen und Infor­mationen rund um dieses wichtige Thema an die Frau zu bringen, veranstalten die Gleich­stellungs­beauftragten des Stadt- und Land­kreises Karls­­ruhe in Kooper­ation mit dem Team des Ma­­mmo­­graphie Screening Karlsruhe regelmäßig Infor­­mations­ver­an­stal­tungen.

Die nächste Veran­staltung findet am Dienstag, 09.04.2019 um 19.00 Uhr im Land­rat­samt Karls­ruhe statt.
#gibachtaufdich

Fasching im Mammographie Screening Karlsruhe

 „Seien Sie kein Frosch und nutzen Sie Ihre Chance zur Brustkrebsfrüherkennung!“

#gibachtaufdich

Das Team des Mammographie Screening Karlsruhe wünscht „närrische Tage“

 

 

Das Mammographie Screening Zentrum ist in der Zeit vom 24.12.2018 bis 01.01.2019 geschlossen.

Ab 02.01.2019 sind wir gern wieder für Sie da.

 

 

Informations­­veranstaltung zum Thema "Brust­­krebs­­früh­­er­kennung" am 15.11.18 in Ettlingen

Aktion „Gib Acht auf Dich!“ der Kooperationsgemeinschaft Mammographie im Brustkrebsmonat

„Wir nutzen jedes Jahr den Oktober, um Frauen zu ermuntern, sich über die Brustkrebsfrüherkennung zu informieren. Nun wollten wir auch jene zu Wort kommen lassen, die am besten darüber sprechen können, welchen Stellenwert Erkrankung und Früherkennung in ihrem Leben haben“, sagt Corinna Heinrich. Dabei geht es nicht darum, Frauen zu ängstigen. Denn die Mehrheit der Frauen erkrankt nicht an Brustkrebs. Dennoch sind es jedes Jahr rund 72.000 Frauen, rund 80 Prozent trifft es im Alter ab 50 Jahren.

Welche Früherkennungsmaßnahmen sind überhaupt sinnvoll? Was sind die Brustkrebsrisiken? Was ist zu tun, wenn Knoten ertastet werden? Das sind nur einige Fragen, auf die Frauen und die Kooperations­gemeinschaft Mammographie im Oktober auf Instagram und Facebook Antworten geben. Das gemeinsame Credo: „Gib Acht auf Dich!“

Die Aktion findet sich unter www.instagram.com/die.mammo.maedels
sowie www.facebook.com/brustkrebsfrueherkennung.

Das qualitätsgesicherte Mammographie-Screening-Programm wird Frauen von 50 bis 69 Jahren zwei­jährlich angeboten. Die Krankenkassen tragen die Kosten. Die Teilnahme ist freiwillig. Das Mammo­graphie Screening nimmt jede zweite Frau in Anspruch. Jedes Jahr werden rund 17.000 Karzinome entdeckt, davon sind 75 Prozent kleiner als 2 Zentimeter und haben die Lymphknoten noch nicht befallen. In diesem Stadium sind Karzinome in der Regel noch nicht tastbar (Quelle: Kooperations­gemeinschaft Mammographie Berlin. 28.09. 2018).

 

 

Baden TV beim Tag der Frauengesundheit im Mammographie Screening Karlsruhe



Tag der Frauengesundheit am 13.10.2018

 

 

Dr. Margit Deinzer "im Gespräch" bei Baden TV



Veranstaltung in Bruchsal entfällt

Die Veranstaltung "Brustkrebs - trifft mich nicht - oder?!" am 14.06.18 in Bruchsal entfällt.
Wir bitten um Beachtung.

 

 

Informationsveranstaltung im Landratsamt Karlsruhe

Unter dem Titel „Brustkrebs – trifft mich nicht – oder?!“ fand am 13. März in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Karlsruhe eine Informationsveranstaltung im großen Sitzungssaal des Landratsamtes Karlsruhe statt. Frau Dr.med. Margit Deinzer, Programm­verant­wortliche Ärztin im Mammographie Screening Karlsruhe referierte zunächst zum Thema „Brustkrebsfrüherkennung“.

Rund 72.000 Frauen erkranken in Deutschland jedes Jahr an Brustkrebs. Je früher und kleiner der Tumor, desto besser die Heilungschancen und umso schonender die Therapie. Die Statistiken beweisen, dass im Screening entdeckte Karzinome sehr klein sind, oft handelt es sich sogar um Krebsvorstufen. „Wir möchten den Frauen, die am Mammographie Screening Programm teilnehmen,
die größtmöglichste Sicherheit bieten. Dafür setzen wir modernste Technik und speziell geschultes Fachpersonal ein“: erklärte Frau Dr. Deinzer.

Anschließend folgte ein weiterer Vortrag „Für die Gesundheit sind wir mitverantwortlich!“ von Herrn Prof. Dr. med. Jürgen Wacker, Ärztlicher Direktor der Frauenklinik an der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal. „Jeder ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich, jeder hat die Möglichkeit etwas für seine Gesundheit zu tun". Herr Prof. Wacker lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Mammographie Screening Zentrum Karlsruhe und erklärte anschaulich wie wichtig Früherkennung und Vorsorge sind - in allen Bereichen.

Wir tragen die Verantwortung für uns selbst und unsere Gesundheit. Prof. Wacker wies auf die vielen Vorsorgeangebote hin, die jeder nutzen sollte um Krankheiten vorzubeugen oder früh zu erkennen
(u.a. Impfungen, Darmkrebsfrüherkennung, ...). Aber auch, wenn der Fall der Fälle eintritt und Brustkrebs entdeckt wird, gibt es heute für jede Frau eine individuelle Therapie.

Deshalb ist die Zusammenarbeit zwischen dem Mammographie Screening und den zertifizierten Brustzentren wichtig, damit die betroffenen Frauen die beste und schonendste Behandlung erhalten können.

8. März Internationaler Frauentag

8. März Internationaler Frauentag

Das Team des Mammographie Screening Karlsruhe gratuliert allen Müttern, Großmüttern, Cousinen, Tanten, Schwestern und Freundinnen. Ihr seid tolle und starke Frauen! Achtet auf euch!

Rückblick Frauentag 2019

Eine ganz besondere Überraschung zum Weltfrauentag hatte das Team des Mammographie Screening Karlsruhe vorbereitet
....als kleine Aufmerksamkeit überreichten wir jeder Frau eine Brustkrebsschleife aus Brezelteig. Diese Idee konnten wir mit Hilfe der Bäckerei Thomas Schmidt aus Karlsruhe umsetzen, die exklusive für das Mammographie Screening Zentrum Karlsruhe die Brustkrebsschleifen gebacken haben.

Rosen am Valentinstag

Über 120 Frauen überraschten wir am Valentinstag mit einer Rose, die sie nach der Mammographie mit nach Hause nehmen durften. Wir freuen uns über die vielen positiven Reaktionen und die gute Teilnahmerate am Mammographie Screening Programm in der Screening Einheit Karlsruhe.

Am 4. Februar ist Weltkrebstag

191 Frauen in Deutschland erkranken täglich an Brustkrebs, 70.000 im ganzen Jahr.
Brustkrebs ist eine Erkrankung, die oft lange Zeit unbemerkt bleibt. Die Heilungschancen sind gut — aber nur wenn Brustkrebs früh entdeckt wird.
#gibachtaufdich

Informieren Sie sich auf unserer Webseite und nutzen Sie Ihre Chance zur Brustkrebsfrüherkennung mit der Teilnahme am Mammographie Screening Programm.

15 Jahre SWBC Jahrestreffen und 10 Jahre Bruchsaler Brustzentrum

Zum diesjährigen Symposium aus Anlass des 15jährigen Bestehens des SWBC und des 10jährigen Bestehens des Bruchsaler Brustzentrums sprachen namhafte Referenten zu verschiedenen Themen zur Behandlung des Mammakarzinoms.
Frau Dr. Margit Deinzer wies in Ihrem Vortrag auf die Bedeutung des Mammographie Screening Programmes hin, besonders im Hinblick auf die Tumorgrösse und den Lymphknotenstatus. Je kleiner der Tumor, umso schonender die Behandlung und desto größer sind die Heilungschancen für die betroffenen Frauen.
76 % der im Screening entdeckten invasiven Karzinome sind maximal 20 mm groß und 75 % ohne Lymphknotenbefall (Quelle: Jahresbericht Evaluation und Qualitätssicherung 2015, Kooperations-gemeinschaft Mammographie).

Tag der offenen Tür im Mammographie Screening Karlsruhe unter dem Motto „Brustkrebs - Sie haben Fragen? Wir haben Antworten!“

Gut besucht waren die verschiedenen Vorträge der leitenden Ärzte und Chefärzte der Karlsruher Kliniken. Die Themen reichten von Prävention, über die Brustkrebsfrüherkennung bis hin zur Therapie. Großes Interesse bestand an der Vorführung der Mamma care Methode mit Selbstabtastung der Brust.

Die Vertreterinnen des KreisLandFrauenverbandes Karlsruhe berichteten über Ihre vielfältigen Aktionen. Besonderer Schwerpunkt lag bei der „Qualitätsoffensive Brustkrebs“ und den „Herzkissenaktionen“. Letztere sollen den Druckschmerz nach der Operation mildern.

Wir freuen uns über die positive Resonanz zum Tag der offenen Tür und möchten Ihnen daher auch weiterhin in regelmäßigen Abständen Informationsveranstaltungen anbieten. 

 

 

Das Mammographie Screening präsentierte sich bei den Gesundheitstagen im Globus in Wiesental

Dr. med. Margit Deinzer, Programmverantwortliche Ärztin im Mammographie Screening Zentrum Karlsruhe und ihr Team informierten interessierte Frauen rund um das Thema Brustkrebsfrüherkennung.
„Wir wollen die Frauen für diese Erkrankung sensibilisieren und aufzeigen, welche guten Heilungschancen bestehen, wenn der Brustkrebs frühzeitig erkannt wird“, erklärte Frau Dr. Deinzer dem Geschäftsführer Herrn Mario Limbach.

Aktion der Kooperationsgemeinschaft zum Brustkrebsmonat

Achten Sie auf sich - Setzen Sie ein Zeichen

Machen Sie mit bei der Aktion der Kooperationsgemeinschaft
zum Brustkrebsmonat unter www.bwatch.de und auf Instagram unter #bwatch

Informationsveranstaltung am 24. Oktober in der Stadtbibliothek Waghäusel

Am 24. Oktober findet in der Stadt­­bibliothek Wag­häusel von 19 bis 21 Uhr eine Informations­­veranstaltung zum Thema "Brust­­krebs­­früh­­er­kennung" statt.

Dr. med. Margit Deinzer, Programm­­verant­wortliche Ärztin im Mammo­­graphie Screening Karlsruhe referiert zum genannten Thema. Anschließend folgt ein Vortrag von Prof. Dr. med Jürgen Wacker, Ärztlicher Direktor der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal unter der Überschrift „Für die Gesundheit sind wir mit­verant­wortlich!"

Den Flyer zu dieser Veranstaltung können Sie sich hier herunterladen. Sollten Sie Fragen zur Veran­staltung haben, können Sie sich gerne an die nach­folgen­den Ansprech­­partner­innen wenden:

Astrid Stolz, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
gleichstellungsbeauftragte(at)landratsamt-karlsruhe.de

Karin Sälzler, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
karin.saelzler(at)waghaeusel.de

Kathrin Spieler, Mammographie Screening Karlsruhe
info(at)mammographie-ka.de

Die Einladung mit den Programmpunkten zum Tag der offenen Tür am 14. Oktober 2017 finden sie hier.

 

 

'Brustkrebs trifft mich nicht - oder?' Informationsveranstaltung zum bundesweit angebotenen Programm zur Früherkennung von Brustkrebserkrankungen

Gut besucht war die Informations­ver­an­staltung „Brustkrebs – trifft mich nicht – oder?!“ am 4. Juli im großen Sitzungs­saal des Land­rats­amtes Karlsruhe. Anlass für diese Veran­staltung in Kooperation mit dem Mammographie Screening Zentrum Karlsruhe war, dass nicht alle eingeladenen Frauen das Angebot zur Brust­krebs­früh­er­ken­nung wahrnehmen, obwohl Frauen zwischen 50 und 69 Jahren alle zwei Jahre einen Anspruch auf diese Untersuchung haben, betonte Astrid Stolz, Gleich­stell­ungs­beauf­tragte im Landratsamt Karlsruhe.

Frau Dr. med. Margit Deinzer, Programm­verant­wortliche Ärztin im Mammo­graphie Screening Karlsruhe referierte zunächst zum Thema „Brust­krebs­früh­erkennung“. Sie erklärte den Ablauf des Screenings und veran­schaulichte die Thematik anhand von entsprechenden Röntgenaufnahmen. 16.632 bösartige Tumore werden pro Jahr im Mammographie Screening Programm diagnostiziert. Ein Großteil der entdeckten Tumore ist sehr klein und es liegt kein Lymph­knoten­befall vor. Je früher der Brustkrebs entdeckt wird, umso besser sind die Heilungs­chancen. Die Programm­verant­wortliche Ärztin stellte klar, dass die Früh­erkennung im Rahmen des Mammographie Screenings die wichtigste Rolle im Kampf gegen Brustkrebs spielt.

Anschließend folgte ein weiterer Vortrag unter der Überschrift „Wechsel­jahre – was tun in heißen Zeiten?“ von Dr. med. Karin Tomé, Fachärztin für Gynä­kologie und Geburts­hilfe in Karlsruhe. Sie sprach über verschiedene Möglichkeiten, die Beschwer­den in den Wechsel­jahren zu lindern: Hormone, Phyto­hormone oder pflanzliche Präparate – Welches Mittel ist das Richtige für mich ?
Frau Dr. Tomé erklärte anschaulich und mit einem Augen­zwinkern das Zusammen­spiel der verschiedenen Hormone in den Wechsel­jahren. Je nach Beschwerden der Frau ist es heute möglich, eine individuelle Therapie zu erstellen, bei der das Wohl­befinden der Frau im Mittelpunkt steht.
Die Möglichkeit, im Anschluss mit den Referen­tinnen und dem Team des Mammo­graphie Screening Zentrum Karlsruhe in den Austausch zu kommen, nutzten die Teilnehmer­innen gerne.

Informations­ver­an­stal­tung zur Brust­krebs­früh­er­ken­nung am 04.07.2017

Mammographie Screening startet bei der Badischen Meile

Sonntag, 7. Mai 2017 10:30 Uhr Startschuss zur 28. Badischen Meile

Mit dabei, wie schon im Vorjahr, VertreterInnen des Mammographie Screenings Karlsruhe. Trotz leichtem Regen und ungemütlich kühlem Wetter machten sich die ca. 5600 Läufer und Walker mit bester Laune auf die 8,88889 km lange Strecke. Sie wurden mit Applaus und Jubel im Zieleinlauf des Carl-Kaufmann-Stadions empfangen.

Fazit: Ein tolles Laufevent - Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Internationaler Frauentag am 08.03.2017

Rund 80 Frauen nahmen am Weltfrauentag das besondere Angebot des Mammographie Screening Karlsruhe wahr: „Zur Brustkrebsfrüherkennung kommen und eine Rose mitnehmen.“ Die Freude über diese kleine Aufmerksamkeit war bei allen Teilnehmerinnen groß und so gab es an diesem Tag für die Mitarbeiterinnen des Screenings viel Lob und Dank. Zitat einer Teilnehmerin: „Wenn man morgens so angenehm überrascht wird, dann freut man sich auf den Rest des Tages!“

 

 

Valentinstag 2017 im Screening Zentrum Karlsruhe

Unter dem Motto „...weil jede Frau etwas Besonderes ist!" durfte sich jede Teilnehmerin am Mammo­graphie Screening Programm in Karlsruhe am Valentinstag 2017 über eine Rose freuen.